Pleinair Malerei - Ausrüstung: Was muss mit?

Ich packe meinen Koffer und nehme mit ...



Viele Wege führen zum Ziel. Der eine schwört auf seine Ölfarben, der andere fühlt sich mit seinem Aquarellkasten am flexibelsten. Mit reiner Aquarellmalerei hat man das wenigste Gepäck: Ein Aquarellkasten, Pinselstift mit Wassertank und ein Büchlein mit Aquarellkarton sind bereits ausreichend um loslegen zu können.

Ich habe diese und weitere Farbsysteme für mich ausprobiert und habe die Acrylfarben zu den Farben meiner Wahl fürs Pleinair-Malen auserkoren. Folglich ist meine Ausrüstung auf dieses Farbsystem ausgelegt, bei Öl- oder Gouache-Farben wäre die Ausrüstung jedoch ähnlich:

  •          Ein Reisestativ mit möglichst kleinem Packmaß
  •          Ein Malkasten mit einem Gewindeanschluss fürs Kamera-/Reisestativ
  •          Mischpalette – in den meisten Malkästen integriert, ich bevorzuge zwei kleine Glasplatten
  •          versch. Pinsel und ein Palettenmesser
  •          Farbe in transportablen Abpackungen, also Tube oder Näpfchen (bei Aquarell)
  •          Ein Mallappen, möglichst saugfähiger Stoff, z.b. von einem alten Handtuch

 

 

Der Malkasten


Klein und kompakt, aber ausreichend groß sind hier die Grundanforderungen. Die handelsüblichen Kofferstaffeleien sind mir persönlich viel zu groß und sperrig, auch wenn man mit ihnen bereits ein integriertes Stativ mit sich führt. Mein Malkoffer passt in einen Rucksack und beherbergt meine Farben, die Palette, den Zerstäuber, mehrere Malgründe, den Glasschaber, ein Palettenmesser, zwei Wasserbehälter, ein Fläschchen Pinselreiniger und etwas weiße Kreide zum Vorzeichnen. Nachteil: Mit dem Malkasten ist man beim Malen auf ein bestimmtes Format begrenzt.


Ein Motivsucher

Du kannst dein Motiv einfach mit den Händen abstecken, indem du mit Daumen und Zeigefinger beider Hände ein variables Rechteck bildest, oder du nutzt einen Motivsucher, den du dir kaufen oder selber bauen kannst. Wenn du ihn selbst baust, kannst du ihn direkt im Seitenverhältnis deines üblichen Pleinair Formates anfertigen. Eine eingetragene Rasterung hilft dir bei der Übertragung des Motivs.

Ein Zerstäuber

Ein Deo-Zerstäuber gefüllt mit Wasser eignet sich hervorragend um deine Acryl- oder Wasserfarben auf der Palette feucht zu halten. Dazu sprühe nach Möglichkeit nicht direkt auf die Palette, sondern über der Palette und lasse den feuchten Nebel auf die Palette sinken.
Bei kühler und nasser Witterung wirst du ihn kaum benötigen, aber bei Sonne und Wind will ich das Teil nicht missen.

Palette

Viele Malkästen haben einen eingeschobenen Deckel, den man auch als Palette nutzen kann, dennoch bevorzuge ich zwei kleine Glasplättchen, die ich, in Zellstoff gewickelt, im Malkasten transportiere. Die Glasplatten haben den Vorteil, dass sie sich mit einem Glasschaber sehr leicht reinigen lassen.

Pinsel

Ich führe eine Auswahl verschiedener Pinsel mit. Meistens genügt mir ein mittelgroßer Flachpinsel Gr. 8, ein Rundpinsel Gr. 4 und ein Borstenpinsel  Gr. 8. Mit den Größen ist übrigens bei fast allen Herstellern der Durchmesser bzw. die Breite der Pinselzwinge in Millimetern gemeint. Eine Zeichenfeder hilft mir beim Malen feiner Linien. Zum Transportieren eignet sich eine Pinselmatte oder, wie hier, ein leerer Aquarellkasten.


 Trag Sonnenschutz!

trag Sonnenschutz!

Wenn man besonders cool sein will, braucht man natürlich eine fesche Sonnenbrille – logo!
Eine Sonnenbrille oder ein anderes getöntes Glas hilft dir die Hell-Dunkel Kontraste in deinem Motiv schnell zu erkennen und einzuordnen und ist unverzichtbar, wenn du mal entgegen den Sonnenstand malen solltest.

Plainair painting: Against the Sun

Eine Mütze mit Sonnenblende oder ein Hut mit breiter Krempe helfen dir ebenfalls vor nerviger Sonnenblendung. Versuche es zu vermeiden in direkter Sonne zu stehen, beim Malen vergisst du die Zeit und holst dir schnell einen Sonnenbrand!

Farben

Es gibt viele namenhafte Hersteller mit guten Produkten. Mein Rat ist grundsätzlich in gute Farben zu investieren, sie sind einerseits ergiebiger und man hat mehr Freude am Malen. Ich persönlich nutze vorrangig die Primacryl-Farbserie von Schmincke.
Welche Farben man einpackt ist Geschmackssache. Um ein gutes Farbspektrum abdecken zu können sollte ein Gelb-, ein Rot- und ein Blauton dabei sein.  Weiß und Umbra habe ich außerdem zum aufhellen und Abdunkeln in separaten Fläschchen dabei. Besonders Weiß benötigt man am häufigsten und in größerer Menge.

Meine am häufigsten verwendete Farbpalette:
  •          Cadmiumgelb hell
  •          Chinacridon Violett
  •          Mangan Coelinblau oder Ultramarinblau
  •          Umbra natur
  •          Titanweiß
Diese Ausrüstungsliste ist natürlich nur ein Beispiel und entspricht meinen persönlichen Vorlieben und Ansprüchen. Ich hoffe der Artikel gibt dir Anregungen und Ideen für deine persönliche Ausrüstung und ermutigt dich selbst loszuziehen und die Natur so einzufangen, wie du sie siehst!